Stiftung JAM Schweiz

Stiftung JAM Schweiz

Da unsere Sammelaktion im Herbst 2012 so erfolgreich war haben wir uns entschlossen die Sammelschalen von JAM das ganze Jahr aufzustellen. Seien Sie ein Teil davon und helfen Sie Mittragen.

Wir stehen als Botschafter "Münz für Afrika“ ein und wollen mithelfen, Kinder ohne Zukunft  eine Zukunft zu geben. Im letzten Herbst haben wir gemeinsam mit unseren treuen Kunden über CHF 1000.- gesammelt und so 14 Kinder ein Jahr lang unterstützt.

Deshalb haben wir uns Entschieden die Sammelschalen von JAM das ganze Jahr aufzustellen.


 

Zehn Flowerpoint-Filialen bringen Hoffnung zum Blühen.

Als Elisabeth Locher, Inhaberin der Flowerpoint GmbH, von der «Münz für Afrika» Sammelaktion hörte, war für die innovative Unternehmerin sofort klar, dass ihr Filialnetz die optimale Voraussetzung für eine erfolgreiche Sammelaktion sein würde. Innert kürzester Zeit hatten die Kunden von  Flowerpoint so viel Münz gespendet, dass über 14 Schulkinder ein Jahr lang zu essen haben. Für Elisabeth Locher Grund genug, die Sammelschalen gleich das ganze Jahr hindurch stehen zu lassen.

JAM Report 2/2013

 


Die Stiftung JAM Schweiz ist eine Entwicklungsorganisation, welche Menschen in Afrika stärkt, sich selbst ein besseres Leben aufzubauen.


Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Lebenserhaltung von Kindern durch Schulernährung. Dadurch fördert JAM Schweiz die Bildung als Schlüssel echter Hilfe zur Selbsthilfe. Die ganzheitliche Entwicklung ganzer Dorfgemeinschaften kann durch Brunnenbau, landwirtschaftliche Projekte und HIV-Prävention gewährt werden. Dabei handelt JAM Schweiz wirtschaftlich effizient, nachhaltig und ausschließlich auf Eigeninitiative von und mit Afrikanern.

 

Die Hilfe beginnt immer mit der roten JAM Schale. Gefüllt mit nahrhaften Brei verwandelt sie den Hunger der Kinder in Hoffnung. Sie ist der Höhepunkt jedes Schultages und oft der Grund, warum die Kinder von den Eltern in die Schule geschickt werden. Der Brei wird in Afrika hergestellt und von vielen ehrenamtlichen Helfern an den Schulen verteilt.


Der Soja-Mais-Brei, angereichert mit Vitaminen, ist die effektivste Methode, den Hunger zu bekämpfen. Der Brei

·           verhindert den Tod durch Unterernährung

·           versorgt die Kinder mit 75% des täglichen Nährstoff-Bedarfs

·           beugt Eiweiss- und Energiemangel sowie deren Folgen (Konzentrationsschwäche etc.) vor

·           fördert den regelmässigen Schulbesuch (Einschreibezahlen steigen um bis zu 18%)

·           verbessert durch die Gleichsetzung der Bildungschancen die Lage der Mädchen

Mit jeden 72 Franken kann einem weiteren Kind in Angola für ein Jahr Nahrung und Bildung ermöglicht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.jam-schweiz.org oder Telefon 044 500 36 36.